FAQ

Wie wende ich Physalia*YachtProtection und Physalia*DinghyCare an?

Zu polierendes Fahrzeug mit Wasser von harten, losen Verunreinigungen wie z.B. Sand reinigen, um ein sauberes Polierbild zu erhalten.  Dann:

 

1. Sehr sparsam verwenden.
 
2. 2-3 kleine Kleckse auf das (weiche) Polierpad der Rotationsmaschine bzw. auf das Lammfell. Handpolieren geht entsprechend mit dem Tuch.
 
3. Maschine auf langsamster Sufe anlaufen lassen, im Wechsel horizontal und vertikal polieren. Beim Handpolieren mit kreisenden Bewegungen arbeiten.
 
4. Wenn die Politur langsam glasig wird, Poliergeschwindigkeit erhöhen. Beim Handpolieren entsprechend lange mit sanftem Druck polieren.
 
5. Wenn die Politur kaum noch zu sehen/transparent ist: Maschine wieder auf langsamste Geschwindigkeit stellen und den Glanz langsam kommen lassen. Auch hierbei im Wechsel vertikal und horizental polieren. Beim Handpolieren mit leichter Hand auspolieren.
 
Dann haben Sie den Physaliaglanz, der bleibt Ihnen dann auch in der nächsen Saison treu.
 

Bei stark auskreidenden Gelcoats kann ein Vorpolieren mit Schleifpolitur nötig sein, sonst reicht Physalia*Yacht Care als 3 in 1 Produkt vollkommen aus. Alle 2 Jahre anzuwenden. Materialtest vor Anwendung durchführen, Physalia*YachtCare haftet nicht für Schäden oder Folgeschäden z.B. bei ungeeignetem Untergrund.

 

Kann ich Physlia*YachtCare-Produkte auch für lackierte Yachten verwenden?

Ja, der Lack muss nur vollständig ausgehärtet sein.

 

 

 

Kann ich Physalia*YachtCare-Produkte auch für Stahlschiffe und Holzboote verwenden?

Ja, aber nur wenn der Lack vollständig ausgehärtet ist und der Untergrund vollständig von Lack bedeckt ist.

 

 

Kann ich Physalia*YachtCare-Produkte auch für mein Wohnmobil verwenden?

Ja, Physalia*YachtCare Produkte sind für Glasfaserverstärkten Kunststoff (GfK), Polyester und die meisten harten Kunststoffbeschichtungen optimiert. Materialtest nicht vergessen.

Zu polierendes Fahrzeug mit Wasser von harten, losen Verunreinigungen wie z.B. Sand reinigen, um ein sauberes Polierbild zu erhalten. Politur sparsam mit weichem Tuch oder weichem Polierteller. Bei der Arbeit mit einer Poliermaschine laufend die Temperatur der Oberflächen mit der Hand prüfen. - Überhitzung unbedingt vermeiden! Schutzhandschuhe tragen! Politur vor dem Endpolieren 10-15 Minuten einwirken lassen, dann auspolieren, bis die gewünschte Glanzstufe erreicht ist. Bei stark auskreidenden Gelcoats kann ein Vorpolieren mit Schleifpolitur nötig sein, sonst reicht Physalia*Yacht Care als 3 in 1 Produkt vollkommen aus. Alle 2 Jahre anzuwenden. Materialtest vor Anwendung durchführen, Physalia*YachtCare haftet nicht für Schäden oder Folgeschäden z.B. bei ungeeignetem Untergrund.

Viele unserer Kunden verwenden Physalia*YachtCare Produkte sehr erfolgreich für Autolacke, darunter sind auch einige Lackierereien. Selbst haben wir das nicht getestet, deshalb auch hier: Materialtest nicht vergessen.

 

Kann ich Physalia*YachtCare-Produkte auch für mein Auto verwenden?

Viele unserer Kunden machen das sehr erfolgreich, unter unseren regelmäßigen bestellern Befinden sich mehrere Autolackierereien. Selbst getestet haben wir das nicht, deshalb hier besonders wichtig: Materialtest nicht vergessen!

 

Kann ich mit Physalia*YachtCare Produkten meinem Boot schaden?

Grundsätzlich schadet Polieren im Überfluss immer den Oberflächen. Physalia ist aber besonders schonend, so dass es viel Kraft und Ausdauer bräuchte, um einen merklichen Schaden anzurichten. Dies ist auch gar nicht Notwendig, da sich die positiven Effekte auch bei sanftem Polieren zeigen. Bei hartnäckigen Verunreinigungen oder Schrammen empfehlen wir, die Länge der Bearbeitung einfach auszudehnen, ohne den Druck zu erhöhen. Wichtig ist zudem, Gummiteile wie Dichtungen und Scheuerleisten zuvor abzukleben und das zu polierende Material an einer unauffälligen Stelle zu testen.

Was ist der Unterschied zwischen Physalia*YachtProtection und Physalia*DinghyCare?

Zunächst einmal die Gebindegröße. Darüber hinaus lässt sich die DinghyCare etwas besser von Hand verarbeiten, während die YachtProtection sich etwas besser für hohe Poliergeschwindigkeiten eignet.

 

Welche Inhaltsstoffe sind in Physalia*YachtProtection und Physalia*DinghyCare enthalten?

Die wesentlichen Bestandteile sind:

 

  • Die Polierkörper, die wir aufgrund ihrer speziellen Struktur "Micropearls" nennen. Diese Micropearls sind speziell auf den Härtegrad von Gelcoat und 2K-Yachtlacken optimiert, auch Kunststoffaufbauten von Wohnwagen und Wohnmobilen lassen sich damit bestens polieren.
  • Die spezielle Paraffinmischung mit hohem Anteil sogenannter Mikro-Paraffinen für eine besonders nachhaltige Versiegelung. Diese Mikro-Paraffin-Molekühle dringen besonders tief in Poren und Mikro-Risse des Kunststoff ein. Dadurch versiegeln sie die Oberfläche besonders lange. Anders als zum Beispiel Silikonöle lassen sich diese Mikro-Paraffine gut mit Fettlösern entfernen, wenn die Yacht repariert oder lackiert werden soll.
  • Aktive Tenside reinigen Ihre Yacht besonders gründlich.

Die Inhaltsstoffe in EU-konformer Darstellung:

<5% Anionische Tenside, nicht- ionische Tenside, Phosphate, Seife, Schutzmittel (DMDM Hydantoin), Duftstoffe.

 

Für einen langanhaltenden Poliereffekt frei von Silikonen, Silikaten und Teflon Verbindungen